Mornin’ Glory – Review

Nun sind die ersten Tage vorbei und ich habe die Rasierklingen des Onlinedienstes “Mornin’ Glory” einmal getestet. Doch zuerst etwas zum Päckchen, welches am Freitag eingetroffen ist. Es hatte die erwartete Größe und passte in meinen Briefkasten, was für mich ziemlich relevant ist, da ich nicht einmal im Monat zur Packstation will. Die Klingen und der Griff waren separat eingepackt und flogen nicht umher im Karton.

Der Griff machte einen guten Eindruck und rutschte nicht in der Hand. Die Klingen hatten einen festen Sitz und waren wirklich sehr beweglich im Griff. Ob einem das gefällt, muss man selber entscheiden. Die Rasurqualität war auf jedenfall besser, als bei den günstigen Rasierern aus dem Drogeriemarkt um die Ecke. Ich würde sagen, dass sie durchaus mit meinen bisherigen von Wilkinson mithalten können.

Als Fazit halte ich fest, dass ich die Idee gut finde und mir in Zukunft keine Gedanken mehr über die Klingen machen muss. Ich bin gespannt, ob sich solch ein Dienst auf dauer durchsetzen kann und hoffe, dass man vielleicht in Zukunft noch den ein oder anderen Gebrauchsartikel so “abonnieren” kann 🙂 (Ja, ich weis, dass dies bei Amazon geht)

Lübecker,Geek, Student und hauptberuflich IT Betreuer an der FH Lübeck. Hier blogge ich über Technik, Hobbys und was mir sonst so passiert. Folgt mir doch auf Twitter, Google+ oder Facebook 🙂

Ab heute teste ich: Pinterest

Soeben habe ich mich entschieden den aufstrebenden Webdienst “Pinterest” für mich auszutesten. Man hat hört ja fast an jeder Ecke davon und nun ist es soweit, ich habe mich angemeldet, um zu sehen, ob das auch was für mich ist.

Anmelden ging einfach mit oder ohne Facebook und Twitter. Schnell einen Nutzernamen wählen (wobei meine üblichen Varianten alle schon vergeben waren…) und die E-Mailadresse eingeben. Anschließend muss man sich aus einem Katalog für fünf Boards entscheiden, denen man folgen möchte. Diese sind nach Kategorien geordnet und es stehen echt eine Unmenge davon bereit. Abbrechen kann man dies nicht, sodass ich mich für einige aus dem Bereich Technik, Wissenschaft und Social Media entschied. Danach steht man dann vor seiner “Pinnwand”. Hier werden die letzten Bilder der Boards, für die man sich entschieden hat, angezeigt und wenn einem etwas gefällt, kann man das Bild quasi retweeten und an ein eigenes Board hängen. Diese müssen dann erstellt werden und können mit beliebigen Bilder gefüllt werden.

Wenn man etwas thematisch suchen möchte, dann kann man links oben im Suchfeld einfach drauf los suchen. Ich habe es mal mit “Lübeck” probiert und einige der Ergebnisse an mein eigenes “Lübeck Board” gehängt. Macht alles einen reibungslosen Eindruck. Schnell ist auch die Android App installiert und schon kann man auch mobil loslegen. Ich werde nun Pinterest auf Herz und Nieren testen und mal sehen, ob es sich dauerhaft einnisten kann 🙂

 

Lübecker,Geek, Student und hauptberuflich IT Betreuer an der FH Lübeck. Hier blogge ich über Technik, Hobbys und was mir sonst so passiert. Folgt mir doch auf Twitter, Google+ oder Facebook 🙂

Heute teste ich mal “Mornin’ Glory”

Ich habe mir vorgenommen in meinen Urlaub endlich mal wieder einen tollen Beitrag für meinen Blog zu verfassen. Und natürlich habe ich es nicht geschafft. Aber ich hatte trotzdem auch endlich mal wieder Chance die lange Liste an Webdiensten, die ich ausprobieren will, wieder etwas zu verkürzen. So habe ich mich entschlossen das Angebot der Firma “Mornin Glory” einmal zu testen. Die mit lockeren Sprüchen gepflasterte Webseite ist im schicken Web 2.0 Look gehalten und spricht damit eindeutig eher eine jüngere Zielgruppe an. In diesem Fall sogar speziell eher die männliche Seite. Dies kommt sicher vom Produkt, denn sie wollen uns allen ein monatliches Abo von Rasierklingen offerieren. Dabei sind es nicht die üblichen Vertreter der Supermarktregale, sondern es sollen Eigenproduktionen sein.

Ich werde, sobald ich meine ersten Klingen bekommen habe, auch einen kurzen Bericht abgeben, wie ich die Handhabung und das Ergebnis finde. Die Webseite fand ich auf jedenfall ansprechend und ich habe mich für die Variante mit 5 Klingen und 2 Stück im Monat entschieden, da ich “auch ab und zu mal den lässigen drei Tage Bart raushängen lasse”… 🙂

Zum Webdienst lässt sich noch sagen: Man kann sich mit Facebook oder auch ohne einloggen und das Abo lässt sich problemlos auf der Webseite beenden oder pausieren. Auch ist es kein Problem die Menge zwischen 2 und 4  und die Sorte zu variieren. Als kleinen Bonus könnt ihr auch Partnerlinks generieren, mit denen ihr euch bei erfolgreichem Werben einen Monat gratis mit Klingen verdienen könnt. Daher auch gleich an dieser Stelle: Klickt hier und testet es doch einfach mal 🙂 Wie findet ihr das Angebot? Würdet ihr es nutzen?

 

Lübecker,Geek, Student und hauptberuflich IT Betreuer an der FH Lübeck. Hier blogge ich über Technik, Hobbys und was mir sonst so passiert. Folgt mir doch auf Twitter, Google+ oder Facebook 🙂